Ein schwarzer Flügel in Florenz

Reiseerzählungen auf den Spuren der Musik

von Ulrike Rauh

 

"Meine Spaziergänge führten mich zu Klavieren aus dem 19. und 20. Jahrhundert; fasziniert blieb ich immer wieder stehen vor den Werken der berühmtesten Klavierbauer Europas und der perfekten Restaurierung. Die Sammlung geht auf jahrelange Recherche von Franco Angeleri und Micaela Mingardo zurück, beide renommierte Pianisten, und beide sind Dozenten am Konservatorium Cesare Pollini in Padua. Die teilweise ungewöhnlichen Formen der Instrumente waren mir unbekannt.«


Ulrike Rauh erzählt anschaulich und spannend, welche Bereicherung Musik den Menschen schenkt, denen sie auf ihren Reisen begegnet. Die Autorin beschreibt ungewöhnliche Musikinstrumente wie ein Lyra-Klavier oder eine Koto. Sie gibt Einblick in das Leben von Komponisten und Musikern, berichtet von Opernaufführungen, Gospelsongs und privaten Konzerten. Und immer wieder begegnet sie einem schwarzen Flügel.


114 Seiten, ISBN 978-3-945961-35-3

Klappenbroschur, 1 fb. Abb.   

 

Erhältlich ab 15. März 2024 - Vorbestellung gerne hier:

17,00 €

  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Foto: © Bischof & Broel, Nürnberg

ZUR AUTORIN

 

Die 1941 in Nürnberg geborene und dort lebende Schriftstellerin studierte Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften. Nach dem Staatsexamen übte sie eine Lehrtätigkeit aus.
Ulrike Rauh arbeitet als Schriftstellerin und Malerin. Sie schreibt Kurzgeschichten und vor allem Reisebücher über Städte in Italien. Regelmäßig stellt sie ihre Bücher auf Lesungen vor, auch auf der Buchmesse Leipzig.

 

Von der Associazione Culturale Italo-Tedesco (Italienisch-Deutscher Kulturverein) erhielt sie die Einladung, im Palazzo Albrizzi ihre Bücher „Zwölf Spaziergänge durch Venedig“ und „Mailand – Gesichter einer Stadt“ vorzustellen. Der Verlag Italia Press Edizioni lud sie ein, das von ihr ins Italienische übersetzte Venedig-Buch mit dem Titel „Dodici Passeggiate Veneziane“ in Mailand im Palazzo Serbelloni zu präsentieren. Aus ihrem Buch „Faszination Chile“ las sie in Santiago/Chile in der Liga Chilena-Alemana. In der Gesellschaft Dante Alighieri Rom präsentierte sie ihre „Spaziergänge durch Rom“. Von der Dante Rom erhielt sie das „Diploma di Benemerenza“, eine Auszeichnung für ihre Mitarbeit bei der Verbreitung der Kultur und Sprache Italiens.
Ihr Buch „Dodici Passeggiate Veneziane“ wurde in die Biblioteca della Fondazione Querini Stampaglia, Venedig, aufgenommen, ihr Buch „Spaziergänge durch Rom“ in die Bibliothek der Casa di Goethe, Rom.
 
Ulrike Rauh ist Mitglied der Neuen Gesellschaft für Literatur (NGL) Erlangen, des Autorenverbandes Franken, der Dante Alighieri Gesellschaft Nürnberg sowie der Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften (VDIG). Sie schreibt regelmäßig Artikel für das Portal der Dante Alighieri in Nürnberg, für die online-Zeitschrift „A Naso der Dante“ in Rom sowie für die online-Zeitschrift „sonoitalia“.

 

www.ulrike-rauh.de

 





Von Ulrike Rauh sind auch diese Bücher bei uns erschienen: